Andreas Quartier

Bebauungsplan für Düsseldorfer Andreasquartier genehmigt

Düsseldorf, 22. Dezember 2009. Der Stadtrat der Stadt Düsseldorf hat dem Bebauungsplan des Andreasquartiers zugestimmt. Damit ist sichergestellt, dass die FRANKONIA Eurobau AG und die Immofinanz AG mit den weiteren Planungen der Neugestaltung des ehemaligen Amts- und Landgericht Düsseldorf beginnen können. "Hier hat das Team der FRANKONIA Eurobau einmal mehr bewiesen, dass es für solch komplexe Projekte der richtige Partner ist", freut sich Uwe Schmitz, CEO der FRANKONIA Eurobau AG.

Mitten in der Düsseldorfer Altstadt - zwischen Hofgarten/Grabbeplatz und der Rheinufer Promenade am Burgplatz soll ein neues Premium-Stadtquartier entstehen. Die FRANKONIA Eurobau AG plant an dem ehemaligen Gerichtssitz exklusive Wohnungen, repräsentative Büros, Serviced Appartements sowie Gastronomie- und Handelsflächen. Auf dem ca. 17.000 Quadratmeter großen Grundstückskarree zwischen Mühlenstraße, Liefergasse, Ratinger Straße und Neubrückstraße werden ca. 60.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche errichtet. 27.000 Quadratmeter davon entfallen auf die historische und denkmalgeschützte Bausubstanz des alten Amtsgerichts, die erhalten sowie behutsam restauriert und in die Neubaumaßnahme integriert wird. Aktuell ist dieses Objekt noch vermietet. Nach dem Auszug des Amts- und Landgerichts Düsseldorf im April 2010 kann die FRANKONIA Eurobau das Ensemble übernehmen. Mit einem Baubeginn ist nicht vor Sommer 2010 zu rechnen. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rund 300 Millionen Euro.

22. Dezember 2009