Andreas Quartier

HSH Nordbank finanziert das „Andreasquartier“

der Frankonia Eurobau in Düsseldorf

Das Gesamtinvestitionsvolumen der Projektentwicklung beträgt rund 300 Millionen Euro. Das Finanzierungsvolumen der HSH Nordbank beträgt gut 131 Millionen Euro. Bereits bei anderen Investitionsvorhaben haben beide Unternehmen erfolgreich zusammengearbeitet.

Mit dem „Andreasquartier“ entsteht in prominenter Düsseldorfer Lage - mitten in der Altstadt zwischen Hofgarten und Rheinufer - ein neues Premium-Quartier mit repräsentativen Büros, exklusiven Wohnungen, Serviced-Appartements sowie Gastronomie, Handelsflächen und einer dreigeschossigen Tiefgarage mit etwa 550 Stellplätzen. Insgesamt entstehen auf dem Gelände rund 200 hochwertige Premium-Wohneinheiten.

Das gesamte Areal umfasst knapp 18.000 Quadratmeter, die Bruttogeschossfläche der Gebäude liegt bei rund 60.000 Quadratmetern. Eine große Herausforderung ist die auf dem Gelände befindliche fast 100 Jahre alte, denkmalgeschützte Bausubstanz des alten Düsseldorfer Amtsgerichtes. Das neobarocke Gebäude wird jetzt behutsam restauriert und in die Neubauten einbezogen.

21. August 2012