Fehlerfrei ein gutes Werk vollbringen

Amateur-Springreiter sorgen für 1700 Euro Spendengeld

(Nörten-Hardenberg) Sie strengen sich immer mächtig an, die Mitglieder im Amateur-Springreiterclub in Deutschland. Die Reiter, die sich ihren Lebensunterhalt nicht im Sattel verdienen, ihr Herz aber vollständig an den Pferdesport verloren haben, sorgten beim Hardenberg Burgturnier für Spendenaufkommen. Möglich wurde das durch das Engagement der FRANKONIA Eurobau AG: Das Unternehmen spendete für jeden Null-Fehlerritt im Finale der Amateur-Springreiter-Club Trophy am Sonntag und im Escon Spring-Club 100 Euro zugunsten der AWA Aktionsgemeinschaft Viersen-Westafrika e.V.. Der Ehrgeiz war ungebrochen, so dass 17 tadellose Runden gezählt werden konnten und damit 1700 Euro „erritten“ wurden.

Der gemeinnützige Verein unterstützt seit über 30 Jahren Entwicklungsarbeit in Westafrika. Von den sportlichen Meriten der Amateur-Springreiter profitieren nun in Togo Kinder und Jugendliche. „Hilfe zur Selbsthilfe“ heißt das Credo der AWA. FRANKONIA unterstützt seit Jahren den Bau und Unterhalt von Krankenstation, Nähschule und einer Schlosserei und ist Träger von 65 Patenschaften. Schul- und Berufsausbildung stehen im Mittelpunkt der Initiative. Und auch beim CHI Donaueschingen im September treten die Amateur-Springreiter sowohl für den sportlichen Erfolg, als auch für die Westafrika-Hilfe an.

04. Juni 2013