Ausstellung „Von Preußen nach Europa“

Der Schinkelplatz in Berlin ist der wohl schönste Platz, an dem man derzeit bauen kann. Er liegt im Herzen der Hauptstadt, nahe der Prachtstraße Unter den Linden, gegenüber des Berliner Doms und direkt an der Spree. Ein Filetstück der Hauptstadt, das nun von der Frankonia neu entwickelt wird.

Der Schinkelplatz ist benannt nach dem großen preußischen Stadtplaner und Architekten Karl Friedrich Schinkel. Schon aus diesem Grund ist die Neugestaltung dieses Platzes ein sensibles Unterfangen. Die Frankonia lud daher die renommiertesten Architekten Europas zum Wettbewerb. Die Wettbewerbsergebnisse werden in der Ausstellung „Von Preußen nach Europa“ vom 24. Juni – 5. Juli 2014 täglich von 12 bis 20 Uhr den interessierten Berlinern in der Schinkelschen Bauakademie präsentiert. Denn wenn auch nur einer der Entwürfe realisiert werden kann, verdienen sie doch alle, gesehen zu werden.




PDF-Download

11. Juni 2014