Außenanlagen in den Sophienterrassen fertiggestellt

Die Außenanlagen der Sophienterrassen und im Campus am Mittelweg sind fertiggestellt. Sie weisen zwei prägende Elemente auf: Gepflegte Grün- beziehungsweise Rasenflächen und gepflasterte oder mit Steinplatten gestaltete Wege und Plätze. Die Grünflächen sind so als Gestaltungselement eingesetzt, dass sie auch der Höhenmodellierung dienen – ihr Höhenniveau ist teilweise ein anderes als das der Wege, die direkt daran vorbeiführen. So ergibt sich bereits am Boden ein Spiel der hellgrauen Steinflächen mit den grünen Inseln, das leicht in die dritte Dimension geht. Sind die Höhensprünge hier oft eher geringer Natur, so fallen sie bei den Bäumen, die sich aus den Grüninseln erheben, sehr viel deutlicher aus. Denn dort finden sich nicht nur junge Bäume, die man als Neupflanzungen typischerweise bei Projektentwicklungen findet. Auch jahrhundertealtes, ausgewachsenes Blattwerk krönt bereits jetzt die Außenbereiche – es überragt gar die Gebäude.

Bei den Wegen und Plätzen bemerkenswert: Unter anderem wurden 185.000 Pflastersteine aus Diorit verlegt – die Natursteine stammen aus der chinesischen Provinz Fujian. Ebenfalls aus Naturstein sind die vier großen Bänke auf dem Square. Es handelt sich um echte „Hingucker“: Fast sieben Meter Länge weist eine Bank auf, was zu einem Gewicht von stattlichen 3,75 Tonnen führt. Dabei vereinen die Bänke Sitzkomfort und hohen ästhetischen Anspruch, denn der Stein speichert die Sonnenwärme. Die Sitzgelegenheiten laden so auch noch am Abend zum Verweilen ein. Entlang des Havestehuder Wegs sind zudem weitere 41 Sitzbänke aufgestellt. Sie verteilen sich über die Grünflächen und Wege und schenken Entspannung inmitten der aufwendigen Außenanlagen.

17. Juli 2014