Frankonia Eurobau spendet Möbel an Bewohner von fördern und wohnen

Immer mehr Menschen in Hamburg können aufgrund einer sozialen Notsituation keine eigene Wohnung anmieten. Das Dienstleistungsunternehmen fördern und wohnen, eine Anstalt öffentlichen Rechts der Freien und Hansestadt Hamburg, nimmt sich diesen Menschen an und gibt u. a. Flüchtlingen, Zuwanderern und Wohnungslosen eine Unterkunft sowie Hilfestellung und Beratung. Frankonia Eurobau unterstützt fördern & wohnen nun mit einer Möbelspende, die an Bewohnerinnen und Bewohnern einer neuen Wohnunterkunft für Flüchtlinge weitergegeben und dort unter anderem für die Kinderbetreuung genutzt wird. Der Projektentwickler Frankonia Eurobau, Bauherr zahlreicher Projekte wie der Sophienterrassen in Harvestehude und des Großen Burstah in der Hamburger Altstadt, spendet unter anderem Betten, Kinderwagen und Spielzeug für die Bewohnerinnen und Bewohner in den Einrichtungen von fördern & wohnen.

Weitere Informationen zu fördern & wohnen finden Sie auf der Internetseite:
www.foerdernundwohnen.de

28. Juli 2014