Fassade des Großen Burstah nun vollständig sichtbar

Ab sofort präsentiert sich der Große Burstah der FRANKONIA im Hamburger Nikolai-Viertel wieder unverhüllt, denn: Das für die Fassadenarbeiten benötigte Gerüst wurde nun zurückgebaut. Insgesamt 11.000 Naturstein-Platten zieren die Fassade des neuen Quartiers in unmittelbarer Nähe des Hamburger Rathauses. Der Möbelhändler Habitat wird bereits in den kommenden Wochen seine neue Filiale öffnen. Im Frühjahr beziehen dann auch das Hamburger Abendblatt und weitere Titel der Funke Mediengruppe ihre Büroflächen in dem von FRANKONIA errichteten Objekt.

Der Große Burstah der FRANKONIA ist eines der Leuchtturm-Projekte des „BID Nikolai-Quartier“, das von der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt gefördert wird. Das Viertel um den Großen Burstah galt bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts als eine der vornehmsten Einkaufsstraßen der Hansestadt Hamburg. Die erstklassige Lage und hohe bauliche Qualität des FRANKONIA-Projektes zeigten sich auch in dem Verkauf der Immobilie an einen schwedischen Pensionsfonds vor einigen Wochen.

17. Oktober 2014