Andreas Quartier

Temporäre Kunstwerke in der Ratinger Straße

HA Schult stellt sein Tableau von bekannten Düsseldorfern in den Fenstern des ehemaligen Palais Spinrath inmitten des neuen Andreas Quartiers vor

Der bekannte Weltkünstler HA Schult kehrt nach Düsseldorf zurück. Von 1958 bis 1961 studierte er an der Düsseldorfer Kunstakademie bei Karl Otto Götz und ist mit Düsseldorf daher seit langem eng verbunden. Umso erfreuter war der mit Kunstaktionen in aller Welt bekannte Künstler (u.a. "Rheingeist", "Hotel Europe" oder "Trash People"), dass ihm der in Düsseldorf tätige Projektentwickler Uwe Schmitz (Frankonia Eurobau AG) die in seinem neu entstehenden Andreas Quartier integrierte Fassade des ehemaligen Palais Spinrath für eine spektakuläre Kunstaktion anbot.

Wichtig ist dem inzwischen in Köln lebenden Künstler der enge Bezug zum Rhein, der in unmittelbarer Nähe das Düsseldorfer Stadtpanorama bestimmend verläuft. HA Schult sieht das Andreas Quartier so: "Alles zu Fuß am Ufer des Flusses und Schauplatz gefühlten Lebens." Dafür eignet sich die historisch zu nennende Ratinger Straße bestens, an der auch das Palais Spinrath errichtet worden ist. In den Augen des bekannten bildenden Künstlers HA Schult, aber auch in denen des Bauherren des Andreas Quartiers Uwe Schmitz.

In der Ratinger Straße ist schließlich Düsseldorfer Stadtgeschichte geschrieben worden, etwa als Napoleon Bonaparte hier mit seinen Truppen durchzog, und HA Schult bemerkt daher zurecht: "Die Stadt ist das Abbild des Menschen. Menschen sind es, die Stein, Beton und Glas zur Stadt formen." Und so hat er repräsentativ für Düsseldorfs Geschichte (dazu zählen für ihn die Geistesgeschichte, die Kunstgeschichte und die Zeitgeschichte) fünfzehn Menschen ausgewählt, die eng mit Düsseldorf und seiner Entwicklung verbunden sind. "Ihre Porträts ergeben als Tableau ein Spektrum der Rheinmetropole." HA Schult nennt es "Ratinger Freiheit".

Die Mütter.
Mutter Ey
Hannelore Kraft
Angela Merkel

Die Väter.
Napoleon Bonaparte
Jürgen Habermas
Alfred Schmela

Das Palais.
Heinrich Heine
Gustaf Gründgens
Günther Uecker
Gabriele Henkel
Campino
Ratinger Hof.
Claudia Schiffer
Charles Wilp
Konrad Klapheck

Ein wichtiger, langjähriger und bekannter Treffpunkt - nicht nur der Düsseldorfer Kunst- und Kulturszene - ist das Lokal "Kreuzherrenecke", das im Epizentrum der Düsseldorfer Altstadt mit ihren vielen unterschiedlichen Gaststätten liegt. Und nicht zuletzt deshalb sagt HA Schult mit Inbrunst: "Das Herz Düsseldorfs schlägt in der Ratinger Straße!"

29. April 2015