Kollektion

SAMMLUNG VOLLENDETER PROJEKTE

Jedes Projekt von FRANKONIA Eurobau ist einzigartig. Als Solitär unter­scheidet es sich in Lage, Architektur, Nutzungsart. Aber es verleugnet seine Herkunft nicht. Die Einzelstücke in Form von Stadtquartieren, Wohn- oder Bürogebäuden lösen sie einmal gegebene Versprechen ein. Und sind Maß­stab für aktuelle wie zukünftige Projekte. Denn die härteste Konkurrenz von FRANKONIA Eurobau bleibt immer noch: FRANKONIA Eurobau.

N°3 SCHINKELPLATZ

Berlins Logenplatz

Zwischen dem Auswärtigen Amt und dem Prachtboulevard Unter der Linden, zwischen Friedrichswerderscher Kirche und dem neuen Berliner Stadtschloss – exklusiver und zent­raler kann man in Deutschland nicht wohnen. Dabei steht Deutsch­lands privilegierteste Wohnung gar nicht zum Verkauf. Man kann die Humboldt Lounge für ganz besondere Aufenthalte und Anlässe aber mieten. Edelste Ausstattung, ausgewählte Kunst­werke und imposante Blicke inklusive. Viele Jahre der Geduld waren nötig. Doch jetzt ist N°3 Schinkelplatz in der architek­tonischen und gesellschaftlichen Mitte Berlins angekommen.

Lage: Berlin
Architekten: Axel Schultes und Charlotte Frank, Rafael Moneo und Matthias Schütte, Julia Tophof und Norbert Hemprich
Geschossfläche: 8.700 m²
Nutzung: Wohnen, Büro

Mehr erfahren

PALAIS THEISING

Ein Edelstein
in Berlin-Mitte

Ein paar Schritte südlich von Unter den Linden findet sich die Sandsteinfassade des historischen Palais Theising. Hotel Adlon und das Brandenburger Tor sind praktisch Nachbarn. Hinter dem imposanten Wappenrelief öffnen sich großzügige Wohnungen, teilweise mit Dachterrasse und nicht minder attraktive Büros. Kein Wunder, dass von hier das RTL-Hauptstadtstudio über die neuesten Ereignisse aus der Bundeshauptstadt berichtet. Denn die Gunst der Lage trifft hier auf modernste Räumlichkeiten hinter Glanz und Gloria der Kaiserzeit.

Lage: Berlin
Architekten: Kister Scheithauer Gross,
Patzschke & Partner Architekten
Geschossfläche: 16.700 m²
Nutzung: Wohnen, Büro

Mehr erfahren

Nordbahnhof Carree

BÜROHAUS FÜR DIE
DEUTSCHE BAHN

Als Nordbahnhof Carré wird ein siebenstöckiger Gebäudekomplex in Berlin-Mitte bezeichnet, das auf dem Gelände des ehemaligen Nordbahnhofs entstanden ist. Zusammen mit dem Stettiner Carré bildet es mit 3.700 Mitarbeitern den größten Bürostandort der Deutschen Bahn in Deutschland.

Lage: Berlin
Architekten: RKW Architekten, Hemprich Tophof Architekten
Geschossfläche: 37.000 m²
Nutzung: Büro

Mehr erfahren

SOPHIENTERRASSEN

Hamburgs schönste Seiten

Die altehrwürdigen Villen an der Außenalster in Hamburg sind legendär. Mit den Sophienterrassen am Harvestehuder Weg fügte FRANKONIA Eurobau der gewachsenen architektonischen Kulturlandschaft ein Stadtquartier hinzu, das diese Tradition in die Zukunft fortsetzt. Moderne Villen mit klassischen Raum­höhen, Townhouses, großzügige Etagenwohnungen und reprä­sentative Büros erfinden hier hanseatischen Lebensstil neu. Die Leichtigkeit dieser in weiß gehaltenen Stadt im Grünen muss man erlebt haben. Auch hier sorgen ein Concierge und diverse Einrichtungen für eine echte Komfortzone.

Art: Stadtquartier
Lage: Hamburg
Architekten: Mirjana Markovic, Kahlfeldt Architekten, Carsten Roth, ksg architekten, pinkarchitektur
Geschossfläche: 47.800 m²
Nutzung: Wohnen, Büro

Mehr erfahren

Grosser Burstah

Eine ganze Breitseite Hamburger Innenstadt

Ein Büro- bzw. Kontorhaus könnte in Hamburg kaum besser gelegen sein als am Großen Burstah. FRANKONIA Eurobau schuf auf dem geschwungenen Grundstück an der beliebten Einkaufsstraße ein charakteristisches und repräsentatives Bauwerk, das hanseatisches Kaufmannstum neu interpretiert. Mit Shops im Parterre, großzügigen Büros und ganz oben modernen Loftwohnungen mit Dachterrassen und Blicken über die Altstadt Hamburgs.

Lage: Hamburg
Architekten: Mirjana Markovic, pinkarchitekten
Geschossfläche: 11.400 m²
Nutzung: Büro, Einzelhandel, Wohnen

Mehr erfahren

LENBACH GÄRTEN

Münchner Avantgarde

Die Lenbach Gärten waren für viele Projekte von Frankonia beispielgebend. Sie brachten dem Concierge-Wohnen in Deutschland den Durchbruch und schufen anstelle eines unansehnlichen Viertels in der Nähe des Hauptbahnhofs zwischen Altem Botanischen Garten und Königsplatz ein blühendes Stadtquartier. Mit dem 5-Sterne-Hotel „The Charles“ als architektonisches Flaggschiff und dem repräsentativen Max Palais mit Concierge Service und den modernen Steidle Lofts gehört das Ensemble längst zu den ersten Adressen der Stadt, was sich auch in der Wert­entwicklung bemerkbar macht.

Art: Stadtquartier
Lage: München
Architekten: Hilmer Sattler Albrecht, Steidle Architekten
Geschossfläche: 66.100 m²
Nutzung: Wohnen, Hotel, Gastronomie, Büro

Mehr erfahren

MONTGELAS PARK

Residieren in Münchens feinstem Viertel

Bogenhausen hat selbst im noblen München einen noch etwas besseren Klang. In der für ihre Gründerzeitvillen bekannten Gegend setzte Frankonia mit dem Montgelas Park einen ebenso stilvollen architektonischen Kontrapunkt. Benannt nach dem berühmten Staatsreformer finden sich in dem ehemaligen Parkareal exklusive Wohnungen und repräsentative Büros. Abseits vom Trubel, aber dennoch nur wenige Minuten vom Englischen Garten entfernt, ist der Montgelas Park ein kostbares und begehrtes Kleinod, das seinen Platz gefunden hat.

Lage: München
Architekten: Steidle Architekten, Kahlfeldt Architekten
Geschossfläche: 14.900 m²
Nutzung: Wohnen, Büro

Mehr erfahren

SQUAREPARC

Die Parkstadt Schwabing
Münchens neue Mitte für Unternehmen

Der Squareparc liegt in der Parkstadt Schwabing, einem neuen Büroquartier, das direkt nördlich an den bekannten Münch­ner Stadtteil Schwabing anschließt. Hier entwickelte FRANKONIA Eurobau zwei identische Bürogebäude mit quadratischem Grundriss, grünem Innenhof und markantem Turmbau.
Die beiden hochwertigen Bauwerke liegen direkt am zentralen Park und wirken durch ihre Fassaden aus edlem Naturstein hoch repräsentativ.

Lage: München
Architekten: RKW Architekten
Geschossfläche: 22.000 m²
Nutzung: Büro

Mehr erfahren

ANDREAS QUARTIER

Zwischen Königsallee und Rhein – im (historischen) Herzen der Stadt

Benannt nach der gegenüber dem Entree liegenden Kirche St. Andreas wurde hier der Bogen von histo­rischer Altbausubstanz zu moderner Architektur geschlagen. Das innovative Nutzungskonzept bein­haltet unter anderem hochwertige Wohnungen und Büros, ein 5-Sterne-Hotel der Unbound Collection by Hyatt und Serviced Residences sowie verschiedene gas­tro­mische Einrichtungen. Sie bilden die Basis für ein einzigartiges Lebensgefühl zwischen Kunst und Kultur.

Art: Stadtquartier
Lage: Düsseldorf
Architekten: Jurek Slapa - SOP Architekten, Wojtek Grabianowski - RKW Architekten, Architekturbüro Manuela Schmitz
Geschossfläche: 60.000 m²
Nutzung: Wohnen, Hotel, Gastronomie, Büro

Mehr erfahren

HEINRICH HEINE GÄRTEN

Ein lebendes Denkmal für den Dichter

Das linksrheinische Oberkassel gehört zu den gefragtesten Wohnlage Düsseldorfs. Direkt an der Grenze entwickelte Frankonia Eurobau mit den Heinrich Heine Gärten ein ein­maliges Ensemble, das unterschiedlichste Wohnformen in sich vereint. Zufahrt zur Anlage, die sich wie ein eigener Stadtteil präsentiert, haben nur Bewohner. Für ihr Wohlbefinden sorgen ein Concierge Service und Einrichtungen, wie ein Fitness- und Wellnnessbereich, eine Lounge und natürlich der großzügige Park mit seinem Wasserbecken und Springbrunnen.

Art: Stadtquartier
Lage: Düsseldorf
Architekten: Hilmer Sattler Albrecht, ksg Architekten, DDA Düsseldorf, Architekturbüro Manuela Schmitz
Geschossfläche: 45.100 m²
Nutzung: Wohnen

Mehr erfahren

WIN WIN

Über den Dächern der Stadt

Die Zwillingstürme Win Win im Düsseldorfer Medienhafen haben zu zweit ihren großen Auftritt, sind zusammen aber einzigartig, was Konzept, Lage und Nutzung angeht. Als einziges Wohngebäude liegen sie direkt am Wasser und eröffnen spektakuläre Blicke über Stadt, Land, Fluss. Der große Dachgarten, ein Fitnessclub und eine eigene Gastronomie suchen ihresgleichen. Der Concierge-Service und die stilvoll möblierten Apartments machen das urbane Lebensgefühl perfekt. Vergleichbares findet man höchstens in Metropolen wie London oder New York.

Art: Stadtquartier
Lage: Düsseldorf
Architekten: ksg Architekten
Geschossfläche: 24.000 m²
Nutzung: Wohnen, Gastronomie

Mehr erfahren

SIGN!

Zeichen der Zeit

Der Düsseldorfer Medienhafen geizt nicht mit Architekturikonen. Sign! hat hier dennoch sein Ausrufezeichen verdient. Der berühmte Hochhausarchitekt Helmut Jahn hat es geplant und ihm seine unnachahmliche Formensprache aus Glas verliehen. Die Signalwirkung nach außen findet durch die einzigartigen Ausblicke im Inneren ihre Entsprechung. Sehen und gesehen werden, gilt für jedes Unternehmen, das sich hier bereits von weitem mit seinem Büro Geschäftspartner und Mitarbeiter beeindruckt.

Lage: Düsseldorf
Architekten: Helmut Jahn
Geschossfläche: 15.000 m²
Nutzung: Büro

Mehr erfahren

KWS 183

Chic, Esprit und Ele­ganz an Düsseldorfs Modemeile

Wer in Düsseldorf KWS sagt, meint die Kaisers­werther Straße und meistens: Mode. Doch das KWS 183 auf ein Gebäude für Showrooms und Modemarketing zu reduzieren, wird ihm nicht gerecht. Auch, wenn die ästhetische Gestaltung sicherlich Teil des architektonischen Konzeptes ist, überzeugt das Haus zusätzlich durch viele funk­tio­nale Faktoren. Zum Beispiel durch die äußerst flexible Aufteilung der Mietbereiche in der Hori­zon­talen und Vertikalen. Diese Vielseitigkeit macht das KWS für viele andere Branchen höchst attraktiv.

Lage: Düsseldorf
Architekten: RKW Architekten
Geschossfläche: 8.400 m²
Nutzung: Büro, Showrooms

Mehr erfahren

KENNEDYHAUS

Ein Statement
ganz ohne Worte

Das Kennedyhaus sagt in Düsseldorf jedem Taxifahrer etwas. Am Kennedydamm gelegen und nur wenige Minuten von der Unternehmerstadt entfernt, treffen Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen aufeinander. Sie arbeiten in einem der fünf Bauteile, die durch eine charakteristische Glasfassade mit farblichen Akzentuierungen zu einer gestalterischen Einheit verbunden werden. Mit seiner transparenten Leichtigkeit und seiner modernen Materialität ist das Kennedyhaus Zeitzeuge seiner Epoche und zeitlos zugleich.

Lage: Düsseldorf
Architekten: ksg Architekten, Prof. Ulrich Coersmeier - Designteam C
Geschossfläche: 15.000 m²
Nutzung: Büro

Mehr erfahren

KLOSTERGÄRTEN

Natur erleben
am Rande der Altstadt

Ein aufgegebenes Franziskaner-Kloster war nicht nur Namensgeber für die Klostergärten in Münster. Es prägte ideell auch die Gartenarchitektur und die schützende Anordnung der Gebäude um den modern interpretierten Klostergarten. Modernen Bauwerke im Grünen und doch nur wenige Schritte von der mittelalterlichen Altstadt entfernt, die Kombination von ruhigem Rückzugsort und lebendigem Zentrum – ein Konzept das bei anspruchsvollen Kunden aus Münster schnell Anklang fand.

Art: Stadtquartier
Lage: Münster
Architekten: Hilmer Sattler Albrecht
Geschossfläche: 13.800 m²
Nutzung: Wohnen

Mehr erfahren

Die Standorte aller
Projektentwicklungen

KONTAKT